Unsere Partner
In Salzgitter ist endlich wieder Hally Gally Montag, 06 Juli 2015 00:00 Foto: Peter Pohl

In Salzgitter ist endlich wieder Hally Gally

Mit der Playstation oder Xbox One spielen? Das würden Kinder viel zu häufig machen, meinen Ertan Tahtaci und Yusuf Altan. Kinder bräuchten mehr Freude an Bewegung, mehr Lust auf Abenteuer, mehr Erfahrungen mit ihrem Körper – und all das, so die beiden Gründer, böte ihr Indoor-Spielplatz Hally Gally in Salzgitter-Lebenstedt.

Der Dschungel – das ist das Leitmotiv des neuen Spielparks in Salzgitter. Die Hüpfburg, die wie ein großer Löwe ausschaut; das Riesen-Trampolin, das mit Bambus umkleidet ist; das Bällebad, in dem ein Krokodil schwimmt: »Das Thema Dschungel findet man bei uns überall«, sagt Yusuf Altan.

»Leitmotiv: Dschungel«

krokodil_500.jpgAuch an den Wänden, die der Graffitikünstler Ronny Knorr bemalt hat. Sein Bild von einem Urwald, entstanden in mehrwöchiger Arbeit und mit zig Spraydosen, ist ein echter Blickfang – genauso wie die sechs Geburtstags-Lounges mit Motiven von Spiderman, Homer Simpson und Jedi-Meister Yoda, von Prinzessinnen, Einhörnern und Piraten.

Vor mehr als einem Jahr fassten die beiden Gründer den Entschluss, den 2012 durch einen Brandanschlag zerstörten Spielpark wiederzueröffnen – mit neuen Ideen und Spielgeräten. Die höchste Hürde, die es für sie bis zum 12. Juni, dem Tag der Eröffnung, zu überspringen galt? »Natürlich die Finanzierung«, sagen sie.

Die Investition in die Gokart-Bahn, das Labyrinth aus Rutschen, Röhren und Klettermöglichkeiten, den Wabbelberg und die weiteren Attraktionen kostete viel Geld. Herausgekommen ist eine Abenteuerlandschaft, die Mädchen und Jungen jede Menge Spaß macht. Und auch den Eltern: »Na klar sollen auch sie sich bei uns wohlfühlen. In unseren Gastronomiebereich können sie sich zurückziehen, ohne dabei ihre Kinder aus den Augen zu verlieren«, sagt Ertan Tahtaci.

»Ein Labyrinth aus ­Rutschen, Röhren und ­weiteren Attraktionen«

Die zwei Gründer haben vieles gemeinsam. Beide haben eine Ausbildung zum Industriemechaniker bei der Salzgitter AG gemacht und sich zum Industriemeister Fachrichtung Metall weitergebildet. Und beide kennen sich mit der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus, insbesondere Ertan Tahtaci.

»Ein Indoor-Spielplatz ist ein sensibles Gewerbe«

trampolin_500.jpgDer 31-Jährige hat sich in Salzgitter in der offenen Jugendarbeit engagiert und über die Kampfsportart Taekwondo die Kraft, Ausdauer und Konzentration junger Menschen geschult. Genauso wie Yusuf Altan war Ertan Tahtaci Jugendvertreter unter dem Dach der Salzgitter AG. Die Erfahrungen kommen ihnen nun zugute. »Ein Indoor-Spielplatz ist ein sensibles Gewerbe. Wir haben mit Kindern zu tun – es ist wichtig, dass es ihnen gut geht und wir alles dafür in Bewegung setzen«, sagt Yusuf Altan.

Im Sommer an den Start zu gehen – in den Augen der beiden Geschäftsinhaber ist das genau der richtige Zeitpunkt. Dass in der warmen Jahreszeit die Kinder lieber draußen bleiben, ist für sie vollkommen in Ordnung. Denn ohne den ganz großen Trubel »bleibt uns die Zeit, unser Angebot zu optimieren«. In Planung sind LED-Beleuchtungen und Infrarot-Heizungen.

»Bisher alles richtig gemacht«

Die größte Hilfe in diesen Tagen sind die ersten Erfahrungen der Kinder und natürlich der Eltern. »Ihre Rückmeldungen sind für uns Gold wert.« Ende September, Anfang Oktober gilt es dann. »Zur Hauptsaison geht’s richtig los«, sagt Ertan Tahtaci, dem neben Yusuf Altan zwei Festangestellte und drei Aushilfen zur Seite stehen.

Ihren ersten großen Erfolg haben die beiden Gründer bereits auf der Habenseite verbuchen können. Als sie Vertreter von Stadt, Land und Presse, von Grundschulen und Kindergärten zu sich nach Salzgitter einluden, kamen mehr als zweihundert Gäste auf den Indoor-Spielplatz. Allesamt gute Multiplikatoren – und alle sehr zufrieden mit dem neuen Angebot in Salzgitter, sagen Ertan Tahtaci und Yusuf Altan. »Bisher haben wir alles richtig gemacht.«

Am meisten begeistert war wohl der kleine Malik, der neunjährige Sohn von Yusuf Altan. Weil er sich mit seiner kompletten Schulklasse im Bunde schon vor der offiziellen ­Eröffnung nach Herzenslust austoben durfte – als Geschenk zu seinem Geburtstag. »Das Privileg zu genießen, als Allererste auf den Spielplatz zu dürfen«, sagt Yusuf Altan lachend, »das war für sie alle natürlich der Hammer.«

Beachten Sie bitte auch unser Bild des Monats.

Bild oben: Yusuf Altan (l.) und Ertan Tahtaci.

geschrieben von  boy