Unsere Partner
Fusion: Jürgen ­Twardzik ist Vorstandsvorsitzender der Sparkasse ­Hildesheim-Goslar-Peine Donnerstag, 29 Dezember 2016 09:51 Foto: oh

Fusion: Jürgen ­Twardzik ist Vorstandsvorsitzender der Sparkasse ­Hildesheim-Goslar-Peine

Die Fusion zur drittgrößten Sparkasse Niedersachsens ist abgeschlossen. Zum 1. Januar übernahm die Sparkasse Hildesheim die Sparkasse Goslar/Harz und die Kreissparkasse Peine. Die künftige Sparkasse Hildesheim-Goslar-Peine hat eine Bilanzsumme von rund sieben Milliarden Euro und betreut 300 000 Kunden. Mitte Dezember stellte sich im S-Treff der Kreissparkasse Peine der neue Vorstand vor. Vorstandsvorsitzender ist Jürgen Twardzik, der bislang Vizechef der Hildesheimer Sparkasse war. Michael Senft, ebenfalls Vorstand der Sparkasse Hildesheim, übernahm die Verantwortung für Firmenkunden und den Immobilienbereich. Dominikus Penners, bisher stellvertretender Vorstand in Peine, ist künftig unter anderem für die Privatkunden zuständig. Zur Führungsspitze gehört außerdem Dirk-Peter Vorderstemann, der bislang Vize in Goslar war.

Durch die Fusion erwarten die Sparkassen ab dem Jahr 2022 Einsparungen von 26 Millionen Euro pro Jahr. Finanzielle Vorteile erhoffen sich die Geldhäuser beispielsweise in der Verwaltung. Auch bei Eigenkapital und Kredit­volumen sollen sich die Partner gegenseitig stützen. Als weitere Herausforderungen nennen die Institute die Digitalisierung und den demografischen Wandel. Sitz der neuen Sparkasse ist ­Hildesheim. Die Nähe zum Kunden im gesamten Geschäftsgebiet soll durch die regionale ­Präsenz der Vorstände an den drei Hauptstandorten in den Städten Hildesheim, Goslar und Peine sichergestellt werden. Zusammen beschäftigen die drei Institute knapp 1870 Mitarbeiter.

Bild oben: Der neue Vorstand der Sparkasse Hildesheim-­Goslar-Peine (v. l.): Michael Senft, Dominikus Penners, Dirk Vorderstemann und der künftige Vorstandsvorsitzende Jürgen Twardzik.

geschrieben von  wo