Unsere Partner

CIMA-Analyse: Großraum Braunschweig liegt bei Wirtschaftsdaten vor Region Hannover

Der Großraum Braunschweig schneidet in fast allen ökonomischen Bereichen besser ab als der Wirtschaftsraum Hannover. Das zeigt eine im Januar vorgestellte Analyse des CIMA Instituts für Regionalwirtschaft – allerdings nicht als Hauptaussage. Thema der 48-seitigen Studie im Auftrag der Region Hannover ist die wirtschaftliche Entwicklung Hannovers in den Jahren von 2005 bis 2015. Untersucht werden die Bevölkerungs- und Wirtschaftsstruktur, die Bildungs- und Wissenschaftslandschaft, der regionale Arbeitsmarkt, die Finanzkraft der Gemeinden sowie die Entwicklungspotenziale in zwölf Leitbranchen.

Das CIMA-Institut hat 20 Großstadtregionen verglichen. Unsere Region belegt in fast allen Bereichen vordere Plätze. Die Wirtschaftskraft etwa wuchs zwischen 2010 und 2013 jährlich im Schnitt um 6,4 Prozent. Stark sind der industrielle Sektor und die Hochschul- und Forschungslandschaft. Beim Anteil der Beschäftigten in wissensintensiven Wirtschaftszweigen wurde ein Top-Wert erzielt – ebenso bei der Entwicklung der Beschäftigung. Einen größeren prozentualen Zuwachs gab es zwischen 2010 und 2015 nur im Großraum München. In unserer Region stieg der jährliche Wert um 2,7 Prozent, in München um 3,1 Prozent.

Beim Abbau der Arbeitslosigkeit liegt die Region Hannover vor dem Raum Braunschweig. Die dortigen Zahlen wurden seit 2005 fast halbiert. Mit der Quote von sechs Prozent im Jahr 2015 steht Braunschweig indes nach wie vor besser da. Die Studie ist als pdf abrufbar unter cima.de/regionalwirtschaft.

geschrieben von  wo