Unsere Partner

Zuschlag für neues Start-up-Zentrum

Braunschweig erhält 2018 eine neue Anlaufstelle für innovative Start-up-Unternehmen. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Braunschweig Zukunft hat von der Investitions- und Förderbank des Landes Niedersachsen (NBank) die Zusage für eine Förderung in Höhe von insgesamt rund 170 000 Euro in den nächsten zwei Jahren erhalten. Die gleiche Summe stellt die Stadt Braunschweig bereit.

Den Antrag hatte die Braunschweig Zukunft GmbH in enger Abstimmung mit dem Entrepreneurship Center der Ostfalia Hochschule und der TU Braunschweig eingereicht, nachdem das Land angekündigt hatte, drei bis vier Start-up-Zentren in Niedersachsen errichten zu wollen. Das neue Start-up-Zentrum in Braunschweig soll auf einer Fläche von rund 90 Quadratmetern im Technologiepark der Braunschweig Zukunft untergebracht werden und sich vor allem an junge Unternehmen aus der Mobilitätsbranche richten. Avisiert ist pro Jahr die umfassende Betreuung von mindestens sechs technologieorientierten Jungunternehmen, die mit einem innovativen Geschäfts­modell einen schnellen und nachhaltigen Wachstumskurs anstreben.

Diese sollen neben der professionellen Beratung zu betriebswirtschaftlichen, technischen und juristischen Fragen unter anderem auch ein sogenanntes Pitch-Training zur Vorbereitung auf Gespräche mit Investoren erhalten. Zudem vermittelt das Start-up-Zentrum als Bindeglied zwischen Start-ups und etablierten Unternehmen Kontakte zu möglichen Partnern und Kapitalgebern.

geschrieben von  wo