Unsere Partner

IHKN-Tourismusnachrichten vor der Wahl: Forderungen der ­Tourismuswirtschaft

Die Tourismusbranche ist massiv von Entscheidungen und Weichenstellungen der Politik betroffen. Dies ist wieder einmal ein Ergebnis aus dem IHKN-Tourismusparlament. Dort stellten sich Vertreter der derzeitigen vier Landtagsfraktionen den Fragen von Tourismusunternehmern aus ganz Niedersachsen. Die lebhafte Diskussion drehte sich um den Fachkräftemangel und das Arbeitszeitgesetz, die Tourismusabgabe, die Hygieneampel und die oft schlechte Erreichbarkeit der ländlichen Urlaubsziele. Daneben können noch in vielen anderen Bereichen touristische Potenziale ausgeschöpft werden – dies zeigt das IHKN-Positionspapier »Landtagswahl 2017 – Forderungen der Wirtschaft an die neue Landesregierung« auf.

Die aktuelle Herbst-Ausgabe der IHKN-­Tourismusnachrichten berichtet über den Reittourismus in Niedersachsen, der seine Führungsposition im Bundesländervergleich zu verlieren droht. Ein weiterer Beitrag zeigt auf, warum sich sowohl das Qualitätsmanagement in touristischen Betrieben als auch die touristischen Qualitätssiegel ständig weiterentwickeln müssen. Im Interview verraten die Macherinnen der Landesgartenschau 2018 in Bad Iburg ihre Pläne und Ziele, das Destinationsporträt stellt die Nordpfade im Kreis Rotenburg/Wümme vor. Regionale Meldungen aus den sieben niedersächsischen IHK-Bezirken komplettieren den kostenlosen Tourismus-­Branchendienst.

Die Tourismusnachrichten sind unter www.ihk-n.de/tourismusnachrichten oder direkt bei den IHKs abrufbar und können zudem per E-Mail abonniert werden. Da aber manche Meldungen nicht drei Monate warten können, finden Sie die Tourismusnachrichten auch auf facebook unter www.facebook.com/ihkntourismusnachrichten.

Die IHK Niedersachsen ist die Landesarbeits­gemeinschaft der IHK Braunschweig, IHK Hannover, IHK Lüneburg-Wolfsburg, Oldenburgischen IHK, IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim, IHK für Ostfriesland und Papenburg sowie IHK Stade für den Elbe-Weser-Raum. Sie vertritt rund 460 000 gewerbliche Unternehmen gegenüber Politik und Verwaltung.­

geschrieben von  wo