Unsere Partner

Mangel an Nachfolgern bedroht Familienunternehmen

Deutschlands Unternehmerschaft altert rasant: In nur fünf Jahren werden drei von fünf Unternehmern deutlich über 55 Jahre alt sein. Dies ist das Ergebnis einer Analyse aller 79 deutschen IHK-Bezirke. Die von der Beratergruppe K.E.R.N – Die Nachfolgespezialisten durchgeführte Studie zum Generationswechsel in Unternehmen bestätigt den Handlungsdruck von Familienunternehmern in Deutschland. Im Zentrum der Studie steht die Altersentwicklung der Familienunternehmer in Deutschland. Dabei wurden insgesamt 564 443 Firmen in den Umsatzklassen von 250 000 Euro bis 5 Millionen Euro und ergänzend Unternehmen mit bis zu 50 Millionen Euro Umsatz erfasst.

Darü­ber hinaus wurde die Anzahl der Geschäftsführer beziehungsweise Gesellschafter in drei Altersklassen analysiert: 50 bis 54 Jahre, 55 bis 64 Jahre sowie über 65 Jahre. Das wichtigste Ergebnis der Studie ist die dramatische Alterung deutscher Chefs: 42 Prozent aller Unternehmenslenker sind bereits heute älter als 55 Jahre. Die Anzahl kleiner und mittelständischer Unternehmen, die in Deutschland eine Nachfolge für Ihren Chef organisieren müssen, steigt den Untersuchungen zufolge bis 2022 um rund 63 Prozent auf 311 889. Dies betrifft mehr als 1,5 Millionen Arbeitsplätze in Deutschland.

geschrieben von  wo