Unsere Partner
Das Rokoko: Kreative deutsche Küche trifft auf Klassiker Mittwoch, 10 Mai 2017 11:43 Foto: Jörg Scheibe

Das Rokoko: Kreative deutsche Küche trifft auf Klassiker

Seit November 2006 betreiben Jean-Luc Hänel und Christiane Uecker das »Rokoko« im Baunschweiger ­Bürgerpark. Christiane Uecker führte zuvor mit Wolfgang »Elvis« Haberkamm die Gaststätte »Zu den vier ­Linden«. Als der Braunschweiger Tennis- und Hockey-Club einen Nachfolger für seine Kantine suchte, wandte er sich an Elvis, und so ergab es sich, dass Jean-Luc Hänel, der Sohn von Elvis, mit Christiane Uecker die Clubkantine übernahmen und nach umfangreichen Renovierungs- und Umgestaltungsarbeiten als Restaurant ­eröffneten. Jean-Luc Hänel: »Wir haben uns in all den Jahren immer weiter entwickelt und uns hier auch durch unsere gute Küche einen Namen gemacht.«

Die Küche des »Rokoko« ist deutsch, regional und saisonal. Saisonal und regional heißt in der Spargelzeit natürlich Braunschweiger Spargel, klassisch mit zerlassener Butter und Salzkartoffeln, alternativ mit Sauce Hollandaise, mit Schwarzwälder Räucherschinken, mit Schweine­schnitzel, Kalbsschnitzel, argentinischem Rumpsteak. Und weil man von Spargel gar nicht genug bekommen kann, vorher noch eine Spargelcremesuppe mit grünem und weißem Spargel und gerösteten Mandeln.

»Wenn der Spargel reif ist, hat auch der Bärlauch ­Saison«

Weniger bekannt ist, dass parallel zur Spargel­zeit auch der Bärlauch Saison hat. Das »Rokoko« antwortet darauf mit in ilch eingelegter zarter Maishuhnbrust auf Bärlauch, des weiteren Papardelle mit Frühlingsgemüse und selbstgemachtem Bärlauchpesto, Skreifilet mit Risotto, Spargel und Bärlauchschaum. Allerdings ist die Saison für den Skrei, den Winterkabeljau, schon ausgelaufen. Dafür kommt ein anderer schöner Fisch auf die Karte.

Die Küche des »Rokoko« versteht sich als »Neue deutsche Küche«. Jean-Luc Hänel: »Meiner Meinung nach definiert das eine deutsche Küche mit Einflüssen von überall her. Man muss ja nicht streng klassisch kochen, man kann ja kreativ sein.« Und Ihre Köche sind kreativ? »Die sind sehr kreativ.« Was unschwer an den Salatkompositionen zu erkennen ist: Warmer Ziegenkäse auf Blattsalaten, Himbeer­vinaigrette, kandierten Nüssen und Honig. Oder Spargelbrotsalat: marinierter Spargel, confierte Kirsch­tomaten, Blatt­salate, Limettenvinaigrette und Croutons. Manchmal gesellen sich auch essbare Blumen mit zum Salat. Christiane Uecker: »Die bekomme ich aus einem Garten in der Südstadt. Das können Stiefmütterchen sein oder Schlüsselblumen. Ich bestelle sie frisch auf den Teller.«

Die Karte wechselt monatlich, aber nicht alle Gerichte werden regelmäßig ausgewechselt. Jean-Luc Hänel spricht von »Signiture dishes«, Gerichte, die das Lokal ausmachen. Zum Beispiel Sauerfleisch. »Das kriegt man ja in Braunschweig kaum noch.« Im Rokoko ist es hausgemacht. Auch die Rinderroulade mit Rotkohl und Salzkartoffeln bekommt man in der Regel nur dann auf den Tisch, wenn man es selber kocht. Weitere Klassiker, die nicht von der Karte verschwinden werden, sind das Rumpsteak, das Schweineschnitzel »Wiener Art«, das Wiener Schnitzel mit Gurkensalat, das Roastbeef mit Remoulade und Bratkartoffeln und die landauf, landab unverzichtbare Currywurst, hier mit Krautsalat und Pommes frites. Allseits beliebt sind auch die monatlichen Garnelendinner: gebratene Riesengarnelen mit Aioli und Baguette, dazu je eine Flasche Wein und Mineralwasser.

 

 

 

»Einst stand hier ein ­Rokoko-Schlösschen«

Christiane Uecker: »Wir haben viele Gäste, die uns über die Jahre kennen.« Auch der gut gehende Mittagstisch zeugt davon. Er wird gern von den Geschäftsleuten in der Umgebung angenommen. Man geht entweder zu Fuß in den Bürgerpark oder fährt mit dem Wagen und findet direkt vor dem Lokal einen Parkplatz. Die ruhige Atmosphäre im Rokoko ist zudem günstig für Geschäftsbesprechungen. Ursprünglich stand an dieser Stelle ein Rokoko-Schlösschen von 1759, das den Bomben des Zweiten Weltkriegs zum Opfer fiel und abgerissen wurde. Das ursprüngliche Tor und die Putten stehen noch im Eingangsbereich wie auch die beiden Kavalier­häuschen. Und der Name des Restaurants erinnert daran. 

»Zum Dessert Cheesecake mit marinierten Erdbeeren«

 

Das Mittagsgeschäft geht dann langsam in das Kaffeegeschäft über. Gutes Wetter zieht viele Spaziergänger in den schönen Bürgerpark. Hier locken auch die tollen Torten von der Konditorei Haertle am Braunschweiger Steinweg: Käse­kuchen mit Kirsch, Mango Cassis, Crème brülée, Zitronentorte, Erbeertorte, Baumkuchen mit Birne. Vom »Rokoko« selbstgemacht ist der Cheese­cake mit marinierten Erdbeeren als Nachtisch.

Sowohl Jean-Luc Hänel als auch Christiane Uecker sind im Service aktiv. Christiane Uecker: »Mein Hauptschwerpunkt sind die Feiern. Ab Freitag Abend sind wir in der Regel ausgebucht.« Jean-Luc Hänel: »Am Freitag Abend eine Geburtstagsfeier, am Samstag Mittag eine Goldene Hochzeit, am Samstag Abend eine junge Hochzeit und Sonntag Mittag wieder eine Geburtstagsfeier.« Christiane Uecker: »Ich verspreche eine gute Beratung. Für eine Hochzeit biete ich ein Rundum-Paket an all inclusive mit Discjockey und Hochzeitstorte.« Einhundert Plätze gibt es auf der Terrasse, achtzig Plätze innen. Tanzfläche gewünscht? Kein Problem. Durch die flexiblen Trennwände können separate Räume geschaffen werden. »Unser Lokal wird dann einfach den Wünschen unserer Gäste angepasst.«

www.restaurant-rokoko.de

 

Bild ganz oben: Glückliche Restaurantbezitzer: Jean-Luc Hänel und Christiane Uecker.

geschrieben von  maru