Unsere Partner
Batterie­technologie: Geballte ­Kompetenz in der Region Freitag, 30 September 2016 09:24 Foto: Peter Pohl

Batterie­technologie: Geballte ­Kompetenz in der Region

Die erneuerbaren Energien werden immer mehr zu einem ­starken Innovationstreiber für Wirtschaft und Gesellschaft. Der Ökostrom hatte 2015 bereits einen Anteil am gesamten Stromverbrauch von 35 Prozent. Die deutschen Solar- und Windanlagen können so viel Strom produzieren wie 63 Atomkraftwerke, schrieb die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Ende September.

Die Achillesferse dieser Entwicklung sind leistungsfähige Energiespeicher, also Batterien für Autos und stationäre Batteriesysteme als Pufferspeicher, mit denen Schwankungen bei der Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien ausgeglichen werden ­können.
Noch scheuen Kunden wegen zu hoher Kosten, kurzen Reichweiten und langer Ladezeiten vor der Anschaffung von Elektroautos zurück. Aber es zeichnet sich bereits ab, dass Elektrofahrzeuge in den nächsten drei Jahren beim Preis wettbewerbsfähig, wenn nicht sogar im Vorteil sein werden.

Das Thema »Batterietechnologie« entwickelt sich zu einem Megatrend und unsere Region ist ganz vorn mit dabei. Neben den viel­fältigen Entwicklungsaktivitäten bei Volkswagen wurde Mitte letzten Jahres die Battery Lab Factory Braunschweig (BLB) der TU Braunschweig eröffnet, und in Goslar entstand auf dem Energie­campus der TU Clausthal ein neues Batterie- und Sensoriktestzentrum, das gemeinsam vom Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut (HHI) und vom Energieforschungszentrum Niedersachsen (EFZN) betrieben wird.

Der technologische Durchbruch zeichnet sich bereits ab. Ich bin sicher, dass die vielfältigen Aktivitäten in unserer Region zahl­reiche Unternehmensgründungen initiieren und sich für die Wirtschaft erhebliche Marktpotenziale eröffnen werden. Es ist für den Standort Deutschland zu hoffen, dass auch die Batteriefertigung als zentrale Komponente hier verankert werden kann. (Siehe dazu auch unsere Titelgeschichte)


Bild oben: »Der Durchbruch der Elektromobilität hängt entscheidend von der Batterietechnologie ab«, sagt IHK-Vizepräsident Dr. Jochen Stöbich, der immer wieder durch Brandschutz-­Innovationen aufhorchen lässt und dessen Goslarer ­Unternehmen zu den hidden champions gehört.

geschrieben von  wo