Unsere Partner
Wer ist eigentlich … Horst Splett? Dienstag, 17 Januar 2012 09:06 Foto: Jörg Scheibe

Wer ist eigentlich … Horst Splett?

Science-Fiction-Romane sind sein Hobby, weil viele Autoren, wie er findet, ein gutes Gespür für zukünftige Entwicklungen haben. Auch bei seinem Arbeitgeber Volkswagen ist Horst Splett sozusagen in Richtung Zukunft unterwegs. Der Maschinenbau-Ingenieur beschäftigt sich mit den Prozessen zur Entwicklung von Vorserien-Modellen der Marke Volkswagen und sorgt bei den »Erl­königen« dafür, dass neue Technologien den Weg ins Auto finden. Als derzeit besonders spannend bezeichnet er die Elektromobilität. Der neue Golf ist für ihn, wenn er beim Händler zu haben ist, bereits ein »alter Hut«.

»Wenn Experten fragend die Augenbrauen hochziehen«

Kein Wunder, dass Splett auch in seinem Ehrenamt ein besonderes Gespür für neue Entwicklungen hat. Der 56-Jährige ist Vorsitzender des Vereins Deutscher Ingenieure, kurz VDI, dem von Helmstedt bis Salzgitter, von Gifhorn und Wolfsburg bis zum Harz rund 3 300 Ingenieure angehören.

Horst Splett hat schon vor mehreren Jahren vor einem drastischen Fachkräftemangel gewarnt. Es gäbe in Deutschland derzeit 100 000 offene Stellen für Ingenieure. »Machen wir uns nichts vor«, sagt er, »neben den Preissteigerungen bei Rohstoffen und der Schuldenkrise gehört der Fachkräftemangel zu den Schwierigkeiten, denen sich im Besonderen die Industrie gegenübersieht.«

In den über 100 Veranstaltungen, die im VDI-Bezirk Braunschweig angeboten werden, geht es überwiegend um Zukunftsthemen oder um solche, bei denen die Experten fragend die Augenbrauen hochziehen, wie etwa die fehlenden Mathematik-Kenntnisse der Haupt-, Real- und Gymnasialschüler. »Mathematik ist der Treibstoff der Wirtschaft«, ist Splett überzeugt, »ohne Mathematik gäbe es weder ein Brückenbauwerk noch den iPod. Sie ist die unverzichtbare Grundlage für alle Ingenieurleistungen.« Er verweist auf eine Veranstaltung im Kongress-Saal der Industrie- und Handelskammer, in der die Forschungsministerin Johanna Wanka, der VDI, die BZ und die IHK Wege zu besseren Mathematikkenntnissen der Schulabgänger aufgezeigt haben. Dass die Geschäftsstelle heute im 4. Stock des IHK-Gebäudes zuhause ist, findet Horst Splett durch die zentrale Lage geradezu perfekt, um Netzwerke zu pflegen.

geschrieben von  jh