Unsere Partner
»Mit Begeisterung und Leidenschaft zum Super-Azubi« Mittwoch, 07 Dezember 2016 15:50 Foto: Jörg Scheibe

»Mit Begeisterung und Leidenschaft zum Super-Azubi«

Wenn Justus Widera die Welt des Klavierbaus erklärt, spürt man die Begeisterung und Leidenschaft. Während seiner Ausbildung zum Klavier- und Cembalobauer, Fachrichtung Klavierbau, ist er bei Grotrian-Steinweg in Braunschweig bereits nach einem halben Jahr in der Lage gewesen, ein Klavier so zu »stimmen«, dass es ausgeliefert werden konnte. Das ist absolut ungewöhnlich, sagen Experten, in der Regel verfügen Klavierbauer erst nach zwei Jahren über diese Fähigkeit. Am 5. Dezember war Widera in Berlin als einziger des IHK-Bezirks unter den 218 Super-Azubis, den besten Auszubildenden Deutschlands.

Vor fünf Jahren hat Justus Widera sich das Klavierspielen selbst beigebracht – aus Platz- und Geldgründen auf einem E-Piano. »­Klanglich kommt es aber bei weitem nicht an ein Klavier heran«, sagt Widera, »ich werde mir mit Sicherheit ein Klavier anschaffen.« In seiner Freizeit hört er am liebsten Hard Rock, aber ab und an auch Klaviermusik von Chopin sowie Filmmusik, die er dann auf dem Klavier nachspielt.

Er hat die Ausbildung bei Grotrian-Steinweg, wo jedes Jahr zwei neue Auszubildende eingestellt werden, nicht bereut. »Ich würde den gleichen Weg wieder gehen, weil ich die Verbindung zwischen Handwerk und Musik einfach faszinierend finde.«

Die Klavierindustrie in Deutschland sei eine Nischenbranche mit insgesamt 50 Ausbildungsplätzen pro Lehrjahr. Bei Grotrian-­Steinweg würden im Jahr mit knapp 60 Mitarbeitern rund 350 Pianos und 60 Flügel gefertigt und ein Umsatz von 4,5 Millionen Euro erzielt.

geschrieben von  boy