Unsere Partner

Investitionszuschüsse jetzt auch in Braunschweig, Peine und ­Wolfenbüttel

Kleine und mittlere Unternehmen in der Stadt Braunschweig und in den Landkreisen Peine und Wolfenbüttel können jetzt Investitionszuschüsse aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) erhalten. Diese Gebiete sind als sogenannte D-Fördergebiete klassifiziert. Bisher waren im Bezirk der IHK Braunschweig nur die Landkreise Goslar und Helmstedt als C-Fördergebiete in dem Programm »Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Regionalen Wirtschaftsstruktur« (GRW) ausgewiesen.

Bereits ab einer Investitionshöhe von 50 000 Euro kommt eine Förderung in Betracht. Für das Beherbergungsgewerbe gilt eine Mindestinvestitionssumme von 150 000 Euro. Es gelten die Fördervoraussetzungen der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur, kurz GRW-Förderung. Die Zuschüsse betragen bis zu 20 Prozent bei kleinen und bis zu 10 Prozent bei mittleren Unternehmen. Großunternehmen sind nicht antragsberechtigt. In den C-Fördergebieten der Landkreise Goslar und Helmstedt sind weiterhin Zuschüsse bis zu 30 Prozent der Investitionskosten möglich. Die Förderung ist in der Regel an die Schaffung oder Sicherung von Arbeitsplätzen gekoppelt. Je geschaffenen Dauerarbeitsplatz werden Investitionskosten bis zu 750 000 Euro, je gesichertem Dauerarbeitsplatz bis zu 500 000 Euro angerechnet.
geschrieben von  hei