Unsere Partner
Braunschweiger Stadtspitze zu Gast bei den Wirtschaftsjunioren Freitag, 09 Juni 2017 10:33 Foto: Susanne Hübner

Braunschweiger Stadtspitze zu Gast bei den Wirtschaftsjunioren

Kürzlich trafen sich Oberbürgermeister Ulrich Markurth, Wirtschaftsdezernent Gerold Leppa und Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer mit den Braunschweiger Wirtschaftsjunioren in der IHK, um über das Thema »Wirtschaft und Bauen in Braunschweig« zu diskutieren.

Insbesondere die Frage nach der Verfügbarkeit von Gewerbe- und Wohnbauflächen stand hierbei im Fokus. Oberbürgermeister ­Markurth erläuterte: »Dieses Thema muss breit gedacht werden, da eine reine Fokussierung auf die Stadt Braunschweig nicht ausreicht.« Er lobte dabei insbesondere die sehr gute Zusammenarbeit mit den umliegenden Städten Braunschweigs, wie Salzgitter, ­Wolfenbüttel und Wolfsburg. An vielen Orten in und um Braunschweig herum werden gerade Gewerbe- und Wohnbauflächen erschlossen. So etwa sollen im Bereich der Nordstadt und auf dem Gelände der ehemaligen Heinrich-der-Löwe-Kaserne zahlreiche neue Wohneinheiten geschaffen werden, ergänzte Stadtbaurat Leuer.

Hinsichtlich des aktuellen und zukünftigen Angebots an freien Gewerbeflächen im Großraum Braunschweig sowie deren Versorgung mit benötigten Internet-Breitbandanschlüssen, zeigte sich Wirtschaftsdezernent Leppa optimistisch. Es seien zwar bereits erschlossene Flächen so gut wie verkauft, aber einige Möglichkeiten bestünden noch, so Leppa. Das Angebot an Breitbandanschlüssen soll ausgedehnt und insbesondere im Gewerbegebiet Hansestraße soll der vorherrschende Kupferstandard abgelöst werden. Aktuell wird in diesem Zusammenhang vom Bund ein Förderprogramm angeboten.

In Bezug auf das Angebot an zentrumsnahen und mietkostengünstigen Existenzgründerhäusern verwies Wirtschaftsdezernent Leppa auf die vielen bereits existierenden Möglichkeiten. Die Entwicklung von Flächen für Gründer soll bevorzugt im Umfeld der Forschungsschwerpunkte erfolgen, um die Möglichkeit zu schaffen, dass sich die Partner auf kurzem Wege ergänzen und unterstützen können. Die Wirtschaftsjunioren betonten die gute Zusammenarbeit und boten der Stadtspitze ihre Unterstützung bei der Beratung von Existenzgründern in und um Braunschweig herum an.

Bild oben: Zum anregenden Austausch empfingen die Wirtschaftsjunioren im Hause der IHK Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth (sitzend Mitte), Wirtschaftsdezernenten Gerold Leppa (links) und Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer (rechts).
geschrieben von  dsg